KONZERTE


FÊTE DE LA MUSIQUE

Donnerstag, 21. Juni 2018, Wattenwil

 

Kammerchor Seftigen

Patrick Secchiari, Leitung

 

20.30 Uhr, Kirche Wattenwil

Programm:

  • Du fragsch mi wär i bi
  • Schönster Abestern
  • La sera sper il lag
  • Dorma bain
  • Spazzacamin
  • La fanfare du printemps

21.40 Uhr, Schulareal Hagen, Wattenwil

Programm:

  • Spazzacamin
  • Du fragsch mi wär i bi
  • La fanfare du printemps
  • Tourdion
  • Nessun dorma
  • Evening rise

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur "Fête de la Musique" in Wattenwil erhalten Sie hier.


DER KLEINE PRINZ

22. Juni 2018, 19:00 Uhr, Stadttheater Biel => Tickets

23. Juni 2018, 19:00 Uhr, Stadttheater Biel => Tickets

24. Juni 2018, 11:00 Uhr, Stadttheater Biel => Tickets

25. Juni 2018, 10:15 Uhr, Stadttheater Biel (Schulvorstellung)

 

Musiktheater von Basti Bund

Die Junge Oper Biel in Zusammenarbeit mit der HKB und TOBS

 

Isabelle Freymond, Inszenierung

Patrick Secchiari, Musikalische Leitung

Jutta Schönhofer, Musikalische Co-Leitung

Marc Calame, BühneWeare ZWEI (Julia Brülisauer und Laura Schäffler): Kostüme

Vera Bolliger, Regieassistenz

Orchester der Hochschule der Künste Bern

Mit: Gwenael Babey, Loa Bouldoires, Servane Dubach, Vivienne Gschwend, Carla Hilber, Hannah Hirt, Max Hoeres, Tilla Hofmann, Mayra lnglin, Josephine Kaufmann, Max Kempa, Jana Kyburz, Leon Kyburz, André Kyburz, Michel Maeder, Mellina Maendli, Valéria Munoz, Gioia Patwa, Marina Schreiner, Murielle Sprenger, Lina Steidle, Irina Tschantré, Noé Unterassner, Lena Elshani

 

Kurzbeschrieb:

Ein Singspiel nach Antoine de Saint-Exupéry mit Musik von Basti Bund. Die unvergessliche Geschichte des kleinen Prinzen, ein musikalisches Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit. Zweisprachig gespielt und gesungen von jungen Menschen für die ganze Familie.

Wir spielen die unvergessliche Geschichte des kleinen Prinzen in einer stimmungsvollen, zweisprachigen Kinderoper. Es ist eine Reise, in der die Begegnungen des kleinen Helden mit den sonderbaren Bewohnern der unterschiedlichsten Welten erzählt und den Mitwirkenden und Zuschauern von jung bis alt, das Herz öffnen wird. Manchmal braucht es einen Blick von aussen, um die wesentlichen Dinge klar zu sehen.

Die Kinderopernproduktion des JTB in Koproduktion mit der Hochschule der Künste Bern, Abteilung Musik und Bewegung geht bereites in die achte Saison. Seit Oktober 2017 erarbeiten wir mit 25 jungen Menschen in abwechslungsreichen Mittwochnachmittag-Proben das Stück «Der kleine Prinz» von Antoine de Saint-Exupéry.

 

Ab 6 Jahren

 

Dauer: 70 Minuten


TOUT BERNE CHANTE RELOADED

Sonntag, 19. August 2018, 17:00 Uhr, Kirche Guggisberg => Tickets

Freitag, 24. August 2018, 19:30 Uhr, Kirche Seeberg => Kollekte

Sonntag, 09. September 2018, 17:00 Uhr, Kirche Brienz => Tickets

 

MISS HELVETIA - Barbara Klossner, Jodlerin

Vokalensemble ardent

Patrick Secchiari, Leitung

 

Wie klingt Bern?

Klassischer Jodelgesang, traditionelle Röseligarte-Lieder, Mani Matter, arrivierte Berner Komponisten und eine brandneue Komposition von Christian Henking ergeben einen höchst abwechslungsreichen Konzertabend der Extraklasse.

 

PROGRAMM

Barbara Klossner, Diemtigtaler Naturjodel

Traditionell (Melodie F. Huber), Lueget, vo Berge und Tal (Satz: S. Würmli-Kollhopp)

Traditionell, Schönster Abestern (Satz: S. Würmli-Kollhopp)

Adolf Stähli, Am Thunersee

Traditionell, S’isch mer alles eis Ding (Satz: U. Fässler)

Jakob Ummel, Bärnbiet

Traditionell, Bin albe e wärti Tochter gsi (Satz: S. Würmli-Kollhopp)

Traditionell, Du fragsch mi wär i bi

Barbara Klossner, Dubach Güschtu

Othmar Schoeck, ’s Seeli (für gemischten Chor gesetzt von A. Oetiker)

Arthur Furer, Blumenlieder 1-8 (Texte: aus dem heiteren Herbarium von K. H. Waggerl)

Mani Matter, Dr Hansjakobli u ds Babettli (Arr.: Ernst-Markus Büchi)

Christian Henking, Mekiruziknuti


UF U DERVO...

15. September 2018, 19:30 Uhr, ref. Kirche Geissberg Langenthal

16. September 2018, 17:00 Uhr, ref. Kirche Geissberg Langenthal

 

Kammerchor Herzogenbuchsee

Pflanzplätz

Thomas Aeschbacher (Schwyzerörgeli, Gitarre, Cajon, Klavier)

Simon Deltwiler (Kontrabass, Gitarre, Trümpi)

Jürg Nietlisbach (Schwyzerörgeli)

Patrick Secchiari, Leitung

 

Programm:

M. Fricker / F. Hohler: Der Stärn

Trad. Schweiz: Es het es Schneeli gschniiet

Bepi De Marzi: Signore delle cime

Gion Balzer Casanova: Consolaziun

Susanne Würmli: Ha mi i di verliebt

Eugen Meier: D’Chiäjeri

Pierre Kaelin: Chante en mon coeur

Lajos Bárdos: Dana Dana

Trad. Kroatien: U našeg Marina

Trad. Kroatien: Rusulica

Trad. Mazedonien: Sto mi e milo

u.a.

 

 

Der Kammerchor Herzogenbuchsee und das Trio Pflanzplätz spannen wieder zusammen. Nach einer musikalischen Tour de Suisse im Herbst 2016 bleiben wir dieses Mal nicht innerhalb der Landesgrenzen, sondern machen uns auf Richtung Osten. Neben Leckerbissen aus der Schweiz stehen auch interessante musikalische Entdeckungen aus Kroatien, Mazedonien und Ungarn auf dem Programm. Schnüren Sie die Wanderschuhe und kommen Sie mit!

 

Eintritt frei - Kollekte


Licht & Dunkel

3. November 2018, 19.30 Uhr, Heiliggeistkirche Bern

4. November 2018, 16.00 Uhr, Église St-Michel Fribourg

 

Vokalensemble ardent

Ensemble Vocal Utopie

Patrick Secchiari und Gonzague Monney, Leitung

 

PROGRAMM

Felix Mendelssohn: Richte mich Gott

Felix Mendelssohn: Denn, er hat seinen Engeln

Felix Mendelssohn: Herr, nun lässest du

John Rutter: A Gaelic Blesseing

John Tavener: Song for Athene

György Orbàn: Nunc dimittis

Arvo Pärt: Morning star

Bach/Nystedt: Immortal Bach

Knut Nystedt: Three motets

Arvo Pärt: Nunc dimittis

Herbert Howells: Requiem

 

Passend zum Ewigkeitsmonat November präsentiert das Vokalensemble ardent, gemeinsam mit dem Ensemble Vocal Utopie aus Fribourg, zwei Konzerte zum Thema „Licht & Dunkel“. Im Zentrum des Programms steht das selten gesungene Requiem des britischen Komponisten Herbert Howells. Das A-cappella-Werk zeugt von Howells’ tiefschürfender Auseinandersetzung mit dem Tod. Mit 25 Jahren wurde bei ihm eine Schilddrüsenerkrankung diagnostiziert und noch eine Lebensspanne von sechs Monaten in Aussicht gestellt. Daher beschlossen die Ärzte, eine bislang unerprobte Behandlungsmethode anzuwenden, und er wurde der erste Patient in Grossbritannien, der einer erfolgreichen Strahlentherapie unterzogen wurde. Ein weiterer Schicksalsschlag war 1935 der Tod seines Sohnes, der Howells bis ins Mark traf.

Neben dem Requiem von Howell interpretieren die beiden hochkarätigen Vokalensembles Psalmen von Felix Mendelssohn Bartholdy und Werke von John Rutter, John Tavener, György Orbàban, Arvo Pärt und Knut Nystedt. Alle diese Komponisten widmen sich dem Thema „Licht und Dunkel“ in unterschiedlicher Art und Weise.


MISA CRIOLLA

Samstag, 1. Dezember 2018, 20.00 Uhr, Stadtkirche Thun

Sonntag, 2. Dezember 2018, 17.00 Uhr, Petruskirche Bern

 

Raphael Höhn, Tenor

Jakob Pilgram, Tenor

Tobias Wicky, Bariton

Vital Julian Frey, Cembalo

Ernesto Mayhuire, Charango

Ralph Marks, Perkussion

Pascal Viglino, Perkussion

Sándor Török, Kontrabass

Kammerchor Seftigen

Patrick Secchiari, Leitung

 

PROGRAMM

Ariel Ramirez: Misa Criolla und Navidad nuestra

 

Vorverkauf ab Herbst 2018